Alle Tiere Alle Tiere Notfälle Notfälle Fundtiere Fundtiere Vermisste Tiere Vermisste Tiere

Josepha von Siebold (Kleintier)

Josepha kam zu uns, da ihr Partnertier verstorben ist, doch lässt sich die flinke Schönheit davon nicht unterkriegen. Die Mäusedame ist liebend gerne in ihren Tunneln unterwegs, lässt sich ab und zu mal blicken, wenn sie sich nicht zu sehr bedrängt oder beobachtet fühlt. Aktuell sitzt Josepha noch alleine bei uns und hofft natürlich möglichst bald auf eine neue, ihr wohlgesonnene Mitbewohnerin. Auch zu einem kastrierten Böckchen könnte sie ausziehen, denn bei den Mäuschen kommt es nicht unbedingt auf das Geschlecht, sondern viel mehr auf die Chemie zwischen den beiden an.

Eine Vergesellschaftung zwischen Mongolischen Rennmäusen kann bekanntermaßen viel Zeit und Fingerspitzengefühl erfordern, doch – jeder Topf findet seinen Deckel! Wie auch bei uns Menschen spielt Charakter und Sympathie füreinander eine entscheidende Rolle.
Zu ihren letzten Partnerinnen konnte Josepha sehr schnell eine gute Beziehung aufbauen, daher sind wir optimistisch, dass auch bei der nächsten Vergesellschaftung alles reibungslos verläuft.

Ausreichend Platz für den Bau eines gemeinsamen Zuhauses muss bei Rennmäusen unbedingt gegeben sein. Ein Nagarium mit den Mindestmaßen von 120x50x60 cm bietet viel Platz zum Rennen und Toben. Viel Einstreu und Baumaterialien sind besonders wichtig, denn die kleinen Nager stecken viel Zeit und Mühe in ihre ausgeklügelten Tunnelsysteme und lassen sich hierbei fantastisch beobachten. Außerdem sind ein Sandbad zur Körperpflege sowie ausreichend Heu und Nagematerial unabdinglich.

Tierart
Kleintier
Geboren
2021
Rasse
Mongolische Wüstenrennmaus
Geschlecht
Weiblich
Charakter
aufgeweckt, bewegungsfreudig, neugierig
Kriterien
mag Artgenossen, Gruppenhaltung

Sie interessieren sich für Josepha von Siebold?

Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung! Gerne auch telefonisch unter 06021/89260.



    «