Alle Tiere Alle Tiere Notfälle Notfälle Fundtiere Fundtiere Vermisste Tiere Vermisste Tiere

Als der kleine Schrödinger uns am 17.04. als Fundhund ins Tierheim gebracht wurde, waren wir  schockiert und entsetzt. Das Fell des Tieres war stark verfilzt, seine Ohren total verdreckt und bereits zugeschwollen. Die Krallen waren schon lange nicht gepflegt worden und bereits so lang, dass sie sich eingedreht hatten. Hinzu kam ein starker Flohbefall, den die Pfleger in solch einem Ausmaß noch nie gesehen hatten. Das gesamte Erscheinungsbild war für unser komplettes Team wirklich schwer zu ertragen.

Als Sofortmaßnahme nach Schrödingers Ankunft wurden seine Ohren gereinigt und die Krallen gekürzt, in den folgenden Tagen mehrmals das Fell gepflegt und gegen die Flöhe behandelt. Tapfer lies der kleine Kerl alles über sich ergehen. Ein Tumor an seinem Brustbereich stellte sich zum Glück als harmloser Schönheitsmakel heraus. Mit seinen etwa 12-13 Jahren gehört Schrödinger zu den Senioren im Tierheim.

Umherirrend in Aschaffenburg wurde der Mischling von aufmerksamen Passanten gesehen und ins Tierheim gebracht. Trotz ausgiebiger Recherche konnte kein Besitzer ausfindig gemacht werden. Die Vermutung liegt nahe, dass der verwahrloste Hund von Menschen ausgesetzt wurde, die schlichtweg mit seiner Haltung überfordert waren. Als sein Zustand die beschriebenen Ausmaße annahm, schämten sie sich vielleicht zum Arzt zu gehen. Das ist natürlich nur unsere Annahme; Genaueres werden wir wohl nie erfahren.

Bereits bei den ersten Behandlungen fiel auf, dass Schrödinger blind ist, was für den Vierbeiner allerdings kein großes Problem darstellt. Durch Nase und Gehör kann er sich in gewohnter Umgebung gut orientieren. Er freut sich immer sehr, wenn jemand an seine Box kommt oder mit ihm Gassi geht. Generell genießt der Hundesenior den Kontakt zu Menschen, lässt sich sehr gerne streicheln und sitzt am liebsten auf dem Schoss seiner Vertrauenspersonen.

Die Anteilnahme der Aschaffenburger Tierfreunde an Schrödingers Schicksal war überwältigend. Nicht zuletzt durch die hohe Medienpräsenz hatte Schrödinger bald sehr viele Interessenten die bereit waren, ihm ein neues Zuhause zu geben. Mittlerweile wurde ein passender neuer Besitzer gefunden, so dass Schrödinger bald in “sein“ Zuhause umziehen kann, indem er seinen Lebensabend in Ruhe genießen kann. Wir wünschen dir von Herzen alles Gute – du wirst uns fehlen!

Alexandra Kieser